Herren gewinnen nach ordentlicher zweiter Hälfte

SSV95 Wissen – Sportfreunde Neustadt 27:22 (10:11)

Im zweiten Heimspiel wollten die Herren gegen Neustadt die herbe Auswärtsniederlage in Weibern vergessen machen. Nach anfänglichen Problemen gelang dies schließlich in der zweiten Halbzeit und der SSV fuhr am Ende einen ungefährdeten Sieg ein.

Im Training unter der Woche war die Stimmung anfänglich noch etwas gedämpft. Die Spieler wussten selbst, dass man sich so wie in Weibern nicht noch einmal präsentieren durfte. Hier fehlte es der Mannschaft gegen Ende des Spiels am nötigen Kampfgeist und der Leidenschaft. Nach einer kurzen Aufarbeitung krempelte die Mannschaft die Ärmel hoch und war sich einig es im Heimspiel gegen Neustadt deutlich besser zu machen. Doch in der ersten Hälfte bekam man den Eindruck, dass dieser Wille den Spielfluss zu blockieren schien. Die Abwehr arbeitete zwar ordentlich, aber im Umschaltspiel wie auch im gebundenen Angriffsspiel lief es zunächst nicht rund. Dadurch konnte meist der Gegner vorlegen und der SSV lief bis zur Pause einem Rückstand hinterher. Nach der Halbzeit änderte sich dies nur langsam. Doch mit dem immer stärker werdenden Torhüter Philipp Dietrich gelang es nun das Tempo zu erhöhen und leichte Tore zu erzielen. So konnte sich der SSV langsam absetzen. Die müder werden Gäste waren im Angriff mit ihren eins gegen eins Aktionen nicht mehr so durchschlagkräftig und in der Abwehr reagierten sie immer häufiger zu langsam. Daraus ergab sich ein Siebenmeterverhältnis von 6:0 zu Gunsten des SSV. Gab es in der Vergangenheit schon mal Probleme hinsichtlich der Verwandlung der Strafwürfe, machte Max Rödder diese Schwäche am vergangenen Samstag vergessen und netzte alle Versuche souverän ein. Am Ende brachten die Wissener den Sieg ungefährdet und völlig verdient nach Hause und verteidigen damit den vierten Platz in der Tabelle. „In der ersten Hälfte merkte man den Jungs an, dass sie wollten, aber noch unter dem Eindruck der letzten Woche standen. Mit der zweiten Halbzeit bin ich jedoch zufrieden“, sagte Steffen Schmidt nach dem Spiel.

Am kommenden Sonntag geht es für unser Herrenteam zum verlustpunktfreien Tabellenführer nach Römerwall. Das nächste Heimspiel absolviert die Mannschaft erst im neuen Jahr.

Es spielten:

Dietrich, Reifenrath – Bayer, Brenner, F. Henseler (3), M. Henseler (2), Tomm (5), P. Hombach (3), Löhmann (1), Philipp, Renji (2), J. Rödder (2), M. Rödder (9/6), Schneider