SSV Damen mit vermeidbarer Niederlage zum Saisonstart

SSV95 Wissen – VfL Hamm 20:23 (10:9)

Wissen. Die Damen des SSV95 Wissen müssen zum Saisonstart eine vermeidbare Niederlage gegen den Rheinlandliga-Absteiger VfL Hamm einstecken. Eine klare Vorgabe für die neue Saison, die A- und teilweise sogar noch B-jugendlichen Spielerinnen zunehmend in das Spiel der Damen einzubauen, galt es auch gegen diesen schweren Gegner umzusetzen. Als Resultat musste Trainer Andreas Gross vor dem Spiel gleich die unangenehme Situation bewältigen und vier der 18 zur Verfügung stehenden Spielerinnen auf die Tribüne setzen und final dennoch eine denkbar unglückliche Niederlage hinnehmen.

Dabei ging es für den SSV bestens los: Gleich zu Beginn des Spiels gelang es im Lokalderby, den Gegner durch eine aggressive 6:0-Abwehr zu beeindrucken was darin resultierte nach knapp zehn Minuten lediglich ein Gegentor hinnehmen zu müssen. Die erste Sieben von Trainer Andreas Gross zeigte sich indes gut eingespielt und fand gleichzeitig auch die Lücken in der Hämmscher Abwehr. Bis zur Mitte der ersten Halbzeit zeigten sich die Wissenerinnen deutlich überlegen und waren in der Lage, sich einen 5 Tore Vorsprung herauszuarbeiten. Die Einbindung aller Spielerinnen und die Verteilung der Spielzeit auf möglichst viele Schultern sollte nach rund 13 Minuten beim Spielstand von 8:3 durch einen Blockwechsel umgesetzt werden. Jedoch ging dies für den SSV leider nicht auf, sondern erzeugte sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr einen Bruch. Dennoch gelang es den Damen aus Wissen mit einem Tor Vorsprung in die Halbzeit zu gehen (10:9).

In Hälfte zwei versuchten die Gäste mit einer offensiveren Abwehrformation eine Änderung herbeizuführen, was den SSV aber nicht längerfristig beeindrucken konnte. Hamm versuchte die bis dato beste Wissener Torschützin Johanna Schmidt durch Manndeckung aus dem Spiel zu nehmen. Der SSV löste im Angriff auf 4:2 auf und wusste auch so zu überzeugen. So gelang es, bis zur 55 Minute immer wieder mit ein bis zwei Toren in Führung gehen bzw. zu bleiben. Bedauerlicherweise gelang es den Wissenerinnen nicht, sich deutlicher abzusetzen und den Sack zu zu machen. Die weiterhin herausgespielten Chancen landeten in dieser Phase leider immer wieder nur an der Latte, am Pfosten oder konnten von der gegnerischen Torhüterin pariert werden. In einer hektischen Schlussphase ging dem SSV, der in der zweiten Halbzeit nur noch vereinzelt Spielerinnen auswechselte und auf den Blockwechsel aus dem ersten Spielabschnitt verzichtete, vor allem in Punkto Konzentration die Puste aus. Schnell verlorene Bälle wussten nun die erfahreneren Hämmscherinnen wieder in Torerfolge umzumünzen, wodurch am Ende eine knappe Niederlage (20:23) auf der Anzeigentafel stand.

Auch wenn die Niederlage sehr unglücklich zu Stande kam, so lässt sich doch das große Potential erkennen, dass es gilt in den nächsten Wochen weiter herauszuarbeiten. Das nächste Spiel findet leider erst in drei Wochen auswärts beim TuS aus Horchheim statt.

Es spielten: Christina Leidig, Jana Steiger – Jule Flender, Diana Gross (1/1), Viola Hild (1), Elena Hombach, Sophie Krafft, Lisa Kudlik (7), Alexandra Müller (3), Tanja Quast, Ronja Retz, Isabelle Rödder, Johanna Schmidt (8/5), Anica Trudrung,