Die Einstellung stimmte, das Ergebnis nicht!

TV Güls II – SSV95 Wissen 23:22 (9:11)

Koblenz – Güls. Am vergangenen Samstag fuhr die Truppe des SSV zum Tabellenschlusslicht TV Güls II. Gegen den direkten Konkurrenten um den Abstieg stand also ein so genanntes 4-Punkte-Spiel an. Trainer Schmidt versuchte bereits im Abschlusstraining und auch vor dem Spiel seinen Jungs Nervosität und Druck zu nehmen. Wichtig sei es wieder einmal, höchst motiviert und mit Kampfgeist in die Partie zu starten. Fehler aus vergangenen Spielen seien abzustellen und vor allem sollten Teamgeist und mannschaftliche Geschlossenheit wieder im Vordergrund stehen. Die Vorzeichen waren also eindeutig: Alles geben und endlich noch mal das eigene Punktekonto erhöhen.

Mit Anpfiff des Spiels war klar, dass sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe begegnen. Der SSV versuchte ab der ersten Minute mit einer 5:1-Abwehr den gegnerischen Angriff immer wieder zu unterbinden und die Heimmannschaft aus Güls zu Fehlpässen zu zwingen. Nach fünf bis zehn Minuten Spielzeit gelang es auch die Abwehr so einzustellen, dass in Richtung des eigenen Tors über die erste Hälfte hin gesehen nur wenig zugelassen wurde. Probleme kamen dann abermals im Angriff auf. Die Mannschaft tat sich erneut schwer aus dem gebundenen Spiel klare Chancen zu kreieren. So lag es an der einen oder anderen gut gelungenen Einzelaktion, dass die Handballer aus Wissen mit einer 2-Tore-Führung in die Halbzeit gehen konnten.

In der Kabine waren sich Mannschaft und Trainer schnell einig. Auch wenn es wieder nicht gelingen sollte eine deutlich verbesserte Leistung zu bringen, so hat man doch die Chance, hier einen Auswärtssieg zu landen. „Hier und heute gewinnt die Mannschaft, die den Sieg mehr will!“, so Schmidt zu seinem Team.

Die Euphorie der knappen Führung wurde zu Beginn der zweiten Hälfte schnell zerschlagen. Güls konnte sich nicht nur mit einem 5:1-Lauf nach nur wenigen Minuten in eine komfortable Position zurückbringen, sondern zog eine Viertelstunde vor Schluss sogar mit fünf Toren davon. Mit weiterem Verstreichen der Zeit agierte der Angriff des SSV zunehmend hektischer und undisziplinierter. Das Spiel schien mehr und mehr verloren zu sein und auch wenn der Glaube an eine Aufholjagd in manchen Hinterköpfen bereits verflogen war, so stand die junge Truppe aus Wissen doch fest zusammen. Auch an Motivation und Anfeuerungen von Seiten der Bank fehlte es in der Schlussphase nicht. Dies sollte sich noch einmal auszahlen. Trainer Schmidt wies 5 Minuten vor Schluss bei einem Spielstand von 23:18 seine Abwehr an, den Gegner nicht mehr klar zu foulen und nur noch die Räume in der Abwehr zu verdichten und sich aufs reine Blocken der gegnerischen Würfe zu konzentrieren. In dieser heißen Phase konnte man dann einige technischer Fehler der Heimmannschaft ausnutzen und kam in der letzten Minute durch einen verwandelten 7-Meter wieder bis auf ein Tor heran. Nach einem erneuten Ballgewinn 40 Sekunden vor Ende, gab es dann sogar noch unerwarteter Weise die Chance auf einen Punktgewinn. Doch auch eine kleine Ruhepause durch eine final genommene Auszeit konnte der teilweise zu unerfahrenen Gastmannschaft nicht mehr weiterhelfen. Man verpasste es mit Ablauf der Zeit noch zu einer letzten Abschlussmöglichkeit zu gelangen. Auch der finale direkt ausgeführte Freiwurf blieb ohne Erfolg, sodass man eine sehr ärgerliche Niederlage einstecken musste.

Bevor am Samstag den 21.04 um 18h in eigener Halle die Möglichkeit besteht, sich im letzten Spiel der Saison zu revanchieren, gilt es den SV Urmitz II am 14.04. diesmal in eigener Halle herauszufordern und eine bessere Partie als im Hinspiel vor drei Woche abzuliefern.

Es spielten: Kilian – J. Rödder (1), Nickel (2), Heidrich (1), Brenner (3), C. Hombach P. (5/4), P. Hombach C (7), Orthey, Gräber (1), Diederich (1), Demmer (1), M. Rödder.