SSV95 erkämpft Punkt in Bassenheim

TV Bassenheim II – SSV95 Wissen 21:21 (10:7)

Bassenheim. Ohne den schwer verletzten Marius Hohlstamm, der auf längere Zeit ausfallen wird, fuhren die Männer des SSV Wissen zum letzten Spiel im Jahr 2016 nach Bassenheim. Trainer Spies hatte der Mannschaft die Maßgabe vorgegeben, mit einer 5:1 Deckung und Tempohandball den Gegner von Anfang an unter Druck zu setzen.

Allerdings weiß man nie, wer in der Mannschaft von Bassenheim auf der „Platte“ steht. So war es auch dieses Mal, da Bassenheim viele Spieler ersetzen musste. Dies hatte allerdings keinen unbedingten Vorteil für die Wissener, da sie es mit einigen erfahrenen Ex-Regionalliga-Spielern zu tun bekamen. Es dauerte, wie schon gegen Welling, einige Zeit bis der SSV zum ersten Torerfolg kam. Nach dem 1:4 kämpfte man sich heran und es sah zunächst so aus, als ob man das vorgegebene Konzept erfolgreich in die Tat umsetzen könne. Es kam jedoch wie so oft in den letzten Spielen zu einem Bruch, so dass der Gegner auf 9:5 davonziehen konnte. Dennoch gab man nicht auf und kämpfte sich wieder auf ein 7:10 heran. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeit.

In der 2. Halbzeit rannte man fast in der kompletten Spielzeit diesem Rückstand hinterher, wobei wiederum einige klare Möglichkeiten im Tempogegenstoß nicht genutzt wurden.  Hinzu kam die Matchstrafe gegen Florian Gräber, der wegen Meckerns die Rote Karte sah. Dennoch muss man der Mannschaft ein Kompliment machen, dass sie weiter aufopferungsvoll kämpfte. Vor allem im Abwehrzentrum mussten Jan Schneider und Christopher Nickel Schwerstarbeit verrichten. Wenige Sekunden vor dem Abpfiff gelang Fabian Brenner sogar der Führungstreffer, den die Gastgeber jedoch im unmittelbaren Gegenstoß schnell und clever egalisieren konnten.

Sieht man sich den gesamten Spielverlauf an, war es ein gerechtes Unentschieden und die Mannschaft von Trainer Spies kam nach einer durchwachsenen Hinrunde zu einem versöhnlichen Abschluss vor der kurzen Weihnachtspause.

Es spielten: Dietrich – Schneider (2), Mosen (7), C. Hombach, Brenner (2), Nickel, Renji, P. Hombach (4), Phillip (2), M. Henseler, Löhmann,  M. Rödder (2), Pfeifer, Gräber (2).