SSV Herren verlieren Auftaktspiel zu deutlich

HSG Römerwall II – SSV95 Wissen 36:29 (16:16)

Das erste Spiel in der neuen Spielklasse Landesliga führte unsere Herren zum Mitaufsteiger HSG Römerwall nach Rheinbrohl. Nach einer guten Leistung und einem insgesamt guten Handballspiel verloren die Herren allerdings am Ende zu hoch.

Als im letzten Spiel der vergangenen Saison der SSV den Tabellenführer und Aufsteiger Römerwall in eigener Halle besiegte, dachte noch niemand an ein schnelles Wiedersehen. Doch einige Umstände bescherten dem SSV ebenfalls den Aufstieg in die Landesliga und so spielten die Herren gleich im ersten Spiel der neuen Saison ebenfalls gegen Römerwall. Allerdings musste der SSV diesmal zunächst auswärts ran. Nach einer eigentlich guten Vorbereitung traten die Wissener voller Vorfreude und Lust die Fahrt nach Rheinbrohl an. Diese Stimmung war auch von Beginn an klar auf dem Feld wiederzusehen. So gelang dem SSV das erste Tor und bis zum 4:4 war die Partie, trotz einer sehr frühen Zeitstrafe gegen den SSV, ausgeglichen. Dann gelang den Gastgebern ein 4:0-Lauf und sie konnten sich erstmals absetzen. Doch die Wissener Mannschaft zeigte sich dessen unbeeindruckt und glich ihrerseits mit einem 4:0-Lauf zum 9:9 aus. Ausgeglichen gestaltete sich dann auch der Rest der ersten Hälfte. Römerwall lag meistens mit ein bis zwei Treffern in Führung, doch der SSV ließ sich nicht abschütteln und glich immer wieder aus. Quasi mit der Halbzeitsirene markierte, der 20 Sekunden zuvor eingewechselte Neuzugang, Marius Hohlstamm den 16:16 Halbzeitstand.

Nach der Pause legte der SSV den schon fast traditionellen Fehlstart hin. Schnell konnte sich Römerwall mit drei Toren in Führung bringen. Wissen hielt den Abstand weitestgehend konstant und beim Stand von 27:24 war die Partie zehn Minuten vor Ende eigentlich völlig offen. Doch Aufgrund einer unnötigen Zeitstrafe, mehrfacher Pfostentreffer und zweier vergebener Siebenmeter konnten sich die Gastgeber deutlicher absetzen und so stand es plötzlich 30:24. Zwar verkürzte Wissen noch mal auf vier Treffer, doch fehlte am Ende der Glaube und ein Quäntchen Glück ein besseres Ergebnis zu erzielen. So verlor die Mannschaft zwei Minuten vor Ende ein wenig die Ordnung. Dies bestrafte der Gastgeber mit drei schnellen Toren und sicherte sich damit den Sieg.

„Wenn wir hier mit drei verlieren, ist das ok, aber mit sieben spiegelt nicht den Spielverlauf wieder und ist definitiv zu hoch. Wir haben eigentlich ein gutes Spiel gemacht. In der zweiten Hälfte haben wir die Überzahlsituationen nicht gut ausgespielt und es fehlte uns bei dem einen oder anderen Pfostentreffer auch ein wenig das Glück. Aber auf der Leistung können wir definitiv aufbauen“, resümierte SSV Trainer Schmidt.

Nun hofft die Mannschaft beim ersten Heimspiel am kommenden Samstag auf zahlreiche Zuschauer und somit auf starke Unterstützung.

Es spielten: Reifenrath, Kirchner – Brenner, Gräber (5), F. Henseler (5), M. Henseler, Hohlstamm (2), P. Hombach (2), Löhmann (2), Mosen (3), Nickel, Philipp (2), M. Rödder, Schneider (8/5).

KW38_IMG_5128