SSV Herren mit Mühe gegen Tabellenletzten

SSV95 Wissen – SV Untermosel 28:20 (14:7)

Das zweite Heimspiel in Folge hatte unsere Herrenmannschaft am vergangenen Samstag gegen den Tabellenletzten aus Kobern-Gondorf zu bestreiten. Nach zwei schwachen Phasen zu Beginn jeder Halbzeit gelang am Ende dennoch ein ungefährdeter, wenngleich glanzloser Sieg.

Nach der unglücklichen Niederlage vom vergangenen Spieltag konnten und wollten es die SSV Herren gleich im nächsten Heimspiel besser machen und die zwei Punkte in Wissen behalten. Vor dem Spiel hatte Trainer Schmidt vor der Schwere der Aufgabe gewarnt und seinen Jungs mitgegeben, dass auch gegen den SV Untermosel alles gegeben werden muss, um erfolgreich zu sein. Diese Worte schienen bei der Mannschaft überhaupt nicht angekommen zu sein. Die ersten zehn Minuten spielte der SSV vor allem in der Abwehr behäbig und unkonzentriert. Im Angriff wurden beste Chancen nicht genutzt und so kam es, dass die Gäste von der Mosel mit 0:3 und 1:4 in Führung lagen. Erst langsam gelang es den Wissenern sich in die Partie zu kämpfen. Die Abwehr wurde besser und im Angriff konnten „einfache“ Tore erzielt werden. Dadurch ging der SSV erstmals in der zwölften Minute in Führung und in der 15. Minute beim Stand von 8:5 zog der Gästetrainer die grüne Karte und nahm eine Auszeit. Doch diese Auszeit nutzte der SSV wesentlich besser und spielte fortan viel konzentrierter. Bis zur Pause baute der Gastgeber die Führung auf sieben Tore aus.

Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie wieder. Der SSV tat wieder nur das Nötigste, was sich zunächst im Ergebnis nicht widerspiegelte. Doch nach und nach konnte der SV Untermosel Tor um Tor gut machen und so sah sich diesmal der SSV Trainer in der 46. Minute beim Stand von 19:15 gezwungen eine Auszeit zu nehmen. Dieses Mal kamen die Worte an. Seine Mannschaft konnte den Schalter wieder umlegen und erzielte sechs Tore in Folge. Damit war das Spiel endgültig entschieden und die verdienten Punkte eingefahren. „Schön und vor allem wichtig, dass wir heute gewonnen haben, aber ich hätte mir einen konzentrierteren und souveräneren Auftritt meiner Mannschaft gewünscht. Wir nehmen uns einfach zu viele Auszeiten im Spiel und machen es uns so selber schwer“, resümierte Trainer Schmidt nach dem Spiel.

Am kommenden Wochenende sieht der Spielplan ein weiteres Heimspiel vor. Gegner dann sind die Sportfreunde aus Puderbach.

Es spielten: Kirchner, Reifenrath – Bayer, Brenner, F. Henseler (4), P. Hombach (2), Mosen (6), Nickel, Renji (7), J. Rödder (1), M. Rödder (2), Schneider, Tomm (5), Weib (1)