Herren gestalten Partie bis kurz vor Schluss offen

TG Oberlahnstein – SSV95 Wissen 34:27 (15:14)

Der Trainer der SSV Herren erwartete, nach der schlechten zweiten Halbzeit im vergangenen Spiel, eine Reaktion seiner Mannschaft. Auch wenn das Endergebnis dies nicht aussagt, zeigte die Mannschaft diese Reaktion und hielt im Auswärtsspiel beim Tabellenführer TG Oberlahnstein bis kurz vor Schluss gut dagegen.

Schnee und rutschige Straßen erschwerten dem SSV am vergangenen Sonntag die Anreise nach Lahnstein zum letzten Spiel des Jahres. Man schaffte es jedoch trotz der widrigen Umstände rechtzeitig dort einzutreffen. So konnte das Spiel pünktlich beginnen und auch die SSV-Akteure waren von Beginn an hellwach. In der Anfangsphase gestaltete sich die Partie eng, ohne dass sich ein Team nennenswert absetzten konnte. Erst in der Mitte der ersten Halbzeit konnten die Gastgeber eine Schwächephase des SSV ausnutzten und sich mit vier Toren absetzten (12:8). Doch das Wissener Team hatte den im letzten Spiel vermissten Kampfgeist wieder gefunden und verkürzte bis zur Pause auf 15:14. Den Start in die zweite Hälfte verschlief der SSV und so konnte sich der Tabellenführer wieder mit vier Toren absetzten. Zweimal kämpften sich die Wissener in der zweiten Halbzeit wieder zu einem Unentschieden (20:20; 25:25)heran, doch beide Male gelang es ihnen trotz guter Möglichkeiten nicht in Führung zu gehen und damit den Gegner noch mehr unter Druck zu setzten. Acht Minuten vor Schuss beim Spielstand von 27:26 kippte dann die Partie zu Gunsten der Heimmannschaft. Auch wegen der Verletzung des Abwehrchefs Jan Schneider (Verdacht auf Bänderriss) und dem nicht mehr so überzeugendem Angriffsspiel setzten sich die Oberlahnsteiner bis zum Schluss deutlich ab. Am Ende ein verdienter, aber in der Höhe dem Spielverlauf nicht angemessener Sieg des Ligaprimus.

„Mit der heutigen Leistung und vor allem der Einstellung meiner Mannschaft kann ich leben. Schade, dass wir am Ende nicht mehr die Kraft und Konzentration hatten das Spiel bis zum Schluss offen zu halten“, resümierte der SSV Trainer nach dem Spiel.

Die Mannschaft und der Trainer bedanken sich bei allen Fans und Unterstützern für das vergangene Jahr 2012, wünschen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

Es spielten:

Reifenrath, Schneider (2/1), Brenner , Tomm (6/1), Philipp (4), Löhmann, Nickel, Renji, Rödder (3), Gräber (5), Hombach (6)