Herren bescherten dem Tabellenführer erste Minuspunkte

HSV Rhein Nette III – SSV95 Wissen 23:24 (16:11)

Am Sonntagmittag ging es für unsere Handball-Herren nach Andernach zum, bis dato verlustpunktfreien, Tabellenführer des HSV Rhein Nette. Nach einem kämpferisch überragenden Spiel konnten unsere Herren über zwei Punkte jubeln.Die Partie begann ausgeglichen. Der SSV agierte in der Abwehr in einem offensiven System und versuchte damit den Gegner von Beginn an unter Druck zu setzen. Im Angriff spielte man druckvoll und erzielte so die ersten wichtigen Tore. Nach zehn Minuten stand es 5:5 und die Partie war völlig offen. Doch in den folgenden 20 Minuten der ersten Halbzeit konnte sich der Gastgeber absetzten. Technische Fehler, vergebene Chancen und Unkonzentriertheit in der Abwehr des SSV begünstigten dies. So lag der Tabellenführer bis zur Halbzeitpause mit fünf Toren vorne. Trainer Schmidt war alles andere als zufrieden mit der Leistung in Halbzeit eins. Er forderte von seinem Team konzentrierter in der Abwehr zu stehen und im Angriff, die sich bietenden Chancen besser zu nutzen, um wieder in Schlagdistanz zu gelangen. Doch direkt nach der Pause schienen die Worte schon wieder vergessen. Zwei Anspielfehler und zwei vergebene Chancen führten dazu, dass Rhein Nette mit sechs Toren in Front ging. Dann jedoch besannen sich die SSV Herren auf die Tugenden, die sie bereits die ganze Saison auszeichnen: Kampf und Leidenschaft. Mit einem in der zweiten Halbzeit gut aufgelegten Daniel Reifenrath im Tor (hielt drei Siebenmeter) konnte sich der SSV wieder Tor um Tor an den Gastgeber heranarbeiten. So kam es, dass der Vorsprung in der 50. Minute plötzlich nur noch ein Tor betrug und die Wissener wieder alle Möglichkeiten besaßen die Partie zu drehen. Die letzen Minuten waren hart umkämpft und  unserem Team gelang es zunächst nicht, den Ausgleich zu erzielen. Dies war erst zwei Minuten vor Schluss der Fall – ausgerechnet in Unterzahl. 23:23 hieß der Spielstand und die Gastgeber waren in Ballbesitz. Doch auch diesen Angriff konnte der SSV entschärfen und hatte so eineinhalb Minuten vor Schluss die Chance in Führung zu gehen. Nach einem lange vorgetragen Angriff war es schließlich Florian Gräber, der von der Rechtsaußenposition den Ball sicher im gegnerische Gehäuse unterbrachte und Wissen damit den in Führung brachte. Der anschließende Gegenangriff des Tabellenführers scheiterte. Somit jubelten die SSV Spieler ausgelassen über die zwei gewonnen Punkte.

„Ein riesiges Kompliment an meine Mannschaft! Sie hat sich nie aufgegeben und immer weiter gekämpft. Das zeichnet uns bereits die komplette Saison aus und heute sind wir wieder dafür belohnt worden“, sagte der überglückliche SSV Trainer zu diesem Spiel.

Es spielten:

Reifenrath, Dietrich – Schneider, Brenner (1), Tomm (7/2), Philipp (6), Löhmann (2), Nickel, Renji (4), Rödder, Gräber (3), Weil (3), Dickten