Schlechter Tag für SSV-Herren

Bendorf. Am Samstagabend bestritten die Handballer des SSV95 Wissen ihr erstes Auswärtsspiel im neuen Jahr in Bendorf. Die Vorzeichen waren nicht die allerbesten, da einige der mitgereisten Spieler gesundheitlich angeschlagen waren.

Schnell wurde deutlich, dass es ein sehr schweres Spiel gegen die junge Mannschaft des TS Bendorf II werden würde. In einer sehr hektischen Anfangsphase merkte man beiden Mannschaften die Nervosität an. Viele überhastete Aktionen in den ersten Minuten auf beiden Seiten führten zu einem allzu munteren Hin und Her. Vor allem der SSV schien nicht richtig wach gewesen zu sein unterliefen den Spielern zu viele technische Fehler und Fehlwürfe. Diese wurden von Bendorf gnadenlos mit einfachen Kontertoren bestraft. Auch eine Auszeit brachte keine Ruhe in das unüberlegte und strukturlose Angriffsspiel des SSV. Und so kam es, dass Bendorf nach 20 Minuten bereits mit 15:5 in Führung lag. Bis zur Halbzeit wurde das Angriffsspiel nicht besser. Aber immerhin schaffte es die Mannschaft, ihre Abwehr zu stabilisieren und so die einfachen Tore zu verhindern. Beim Stand von 17:8 wurden dann die Seiten gewechselt.

In der Halbzeitansprache wurden vor allem das Umschaltverhalten und das ungefährliche Angriffsspiel bemängelt. Man wollte in jedem Fall eine deutliche Niederlage verhindern und beschwor sich darauf, die zahlreichen Fehler in der ersten Halbzeit hinter sich zu lassen und durch Kampf und Leidenschaft noch das bestmögliche Ergebnis zu erreichen.

Auch in der zweiten Halbzeit war das Wissener Spiel von einigen individuellen Fehlern in Angriff und Abwehr geprägt. Die Differenz von neun Toren zur Halbzeit änderte sich kaum noch. So stand es nach 45 Minuten 27:18. Kurz vor Schluss verkürzte sich der Abstand noch einmal durch drei Tore vom besten SSV-Werfer Nils Demmer. Letztendlich verlor man mit 31:24.

An diesem Tag schaffte es niemand auch nur annähernd Normalform zu zeigen. Das Wichtigste ist es nun, die Niederlage als Ausrutscher zu sehen schnell hinter sich zu lassen, um sich so gut wie möglich auf das Spiel am kommenden Samstag gegen den Tabellenführer aus Untermosel vorbereiten zu können. Dieses findet um 17:00h wie gewohnt in der Konrad-Adenauer Halle in der Pirzenthaler Straße statt.

Für den SSV spielten: Kliian – Gräber (2), Burghaus (3), Hombach (4/1), Brenner, Nickel (3), Perez Leal (1), Demmer (6), Orthey, P. Hombach (2/1), M. Rödder (2/1).