B-Jugend setzt Siegesserie fort

JSG Betzdorf/Wissen – JSG Ahrbach/Bannberscheid 21:17 (9:5)

Wissen. Beim ersten Spiel in den neuen Trikots konnte sich die vollzählige weibliche B-Jugend in einem lange Zeit einseitigen aber zum Ende hin engen Spiel über die Zeit retten und den vierten Sieg im vierten Spiel verbuchen.

Der Beginn der Partie wurde von beiden Abwehrreihen dominiert, die durch energisches Zupacken verstanden, den gegnerischen Angriff vor Probleme zu stellten. Dort fehlte es den Gastgeberinnen zuweilen an Dynamik und Bereitschaft zur Bewegung ohne Ball. Dennoch gelang es immer wieder durch gute Einzelleistungen oder das Spiel in der Kleingruppe, zum Torerfolg zu kommen. Die Abwehr hingegen ließ nahezu gar nichts zu. So gelang es, beim Stand von 9:5 die Seiten zu wechseln.

Für den zweiten Spielabschnitt war klar, dass es nur möglich sei das Spiel souverän zu gewinnen, wenn es der Abwehr gelang, dem Spiel weiterhin den Stempel aufzudrücken. Und genau dies war der Fall. Über weiterhin gute Defensive und ordentliche Angriffe, bei denen die Mädels aber auch in der zweiten Halbzeit die absolute Dynamik vermissen ließen, wurde die Führung konsequent bis auf 16:7 ausgebaut. Nach rund 40 gespielten Minuten ereignete sich dann ein Bruch. Durch zwei Zeitstrafen kurz hintereinander schwächten sich die Gastgeberinnen selbst. In Unterzahl wurde dann mit einer leicht veränderten Aufstellung gespielt. In dieser stimmte die Absprache nicht, wodurch einige Pässe statt bei der Mitspielerin, in den Händen der quirligen Nummer 2 der JSG Ahrbach/Bannberscheid landeten. Diese war dann jeweils nicht mehr einzuholen und netzte gegen die erneut starke, aber in diesen Situationen machtlose, Jana Steiger ein. So stand es nach einem 0:6-Lauf und bei noch knapp zehn Minuten zu spielen plötzlich nur noch 16:13. Erneut personell umgestellt gelang es nach einer Auszeit wieder, Ruhe und Konzentration zurück ins Spiel zu bringen. Jetzt funktionierte auch das Ausspielen von Spielzügen im gesamten Mannschaftsverbund, was gleich zwei Mal zum Torerfolg führte. Mit dem dadurch zurückeroberten Selbstvertrauen gelang es auch in der Abwehr wieder, die Gäste zu stoppen und Ballgewinne zu generieren. Wenngleich der Vorsprung noch einmal bis auf zwei Tore schmolz (19:17), so ließen die Gastgeberinnen die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und beschlossen die Partie mit den beiden letzten Treffern zur allgemeinen Erleichterung mit 21:17.

Es spielten: Jana Steiger – Gina Brühl, Maya Muders, Ines Brück, Jule Flender, Lisa Görg, Lisa Demmer, Sophie Krafft und Isabelle Rödder.kw46-wb