Weibliche Handball C-Jugend kann am Wochenende die Meisterschaft perfekt machen

<strong>Untermosel – JSG Betzdorf Wissen18:30 (8:15)</strong>

Mit Grummeln im Bauch und einer gehörigen Portion Respekt, mussten die jungen Handballerinnen der JSG Betzdorf/Wissen, am vergangenen Wochenende nach Kobern-Gondorf fahren. Hier trafen mit der JSG und dem SV Untermosel der Erst-und Zweitplatzierte des Spielbereiches Rhein-Westerwald aufeinander.<!–more–>

Angefangen mit einem gemeinsamen Frühstück bei der Trainerin und einem Spaziergang an der Mosel, fand man sich in der Halle ein, um unter der Leitung eines sehr guten Schiedsrichters, die zwei mal 25 Minuten Spielzeit zu absolvieren. Den besseren Start hierbei erwischte die Heimmannschaft und zog mit 2:0 und 4:2 davon. Nur langsam erholten sich die Damen der JSG und agierten gegen die großgewachsenen Mädels nun offensiver, um diese bereits vor Ballgewinn entscheidend zu stören. Sollte dann doch einmal der Gegner zu freien Würfen kommen, konnten sich alle auf eine gut aufgelegte Jana Steiger im Tor verlassen. Diese Abwehr gab letztendlich auch den nötigen Rückhalt und die Ruhe, sodass man auch im geordneten Angriffsspiel immer wieder Lösungen fand. Zu diesem Zeitpunkt gelangen der JSG auch einfache Tore über die erste Welle und die Anzeigetafel korrigierte sich bis zur Halbzeit auf 4:8 und 8:15 für die JSG.
Nach einer emotionalen Ansprache in der Kabine ging es in Halbzeit 2, wobei wiederum der Gegner den besseren Start erwischte. Dies war allerdings nur ein kleines Strohfeuer, ehe die Mädels um Trainerin Birgit Gräber wieder das Heft in die Hand nahmen. Richtig gut anzusehen waren auch die umgesetzten Trainingseinheiten zum Schlagwurf, welche vor allem durch Ines Brück hervorragend umgesetzt wurden. Es gab tolle Kreisanspiele zu sehen, die nicht einfach verpufften sondern durch energisches Durchsetzungsvermögen von Isabelle Rödder zum Abschluss gebracht wurden. Weiterhin tat sich der Gegner gegen die quirlige Maja Muders auf Rücktraum Mitte schwer, sodass diese mit guten eins-gegen-eins-Bewegungen die Abwehr und die Torwartin insgesamt acht mal überwinden konnte. Davon profitierten auch alle anderen Spielerinnen, welche nach Kreuzungen oder Einlaufen von außen, den Gegner zur Verzweiflung brachten. So stand man am Ende gar mit 18:30 erfolgreich da und konnte zufrieden die Heimreise antreten.
Nun stehen zwei Spieltage vor Schluss alle Zeichen auf die Meisterschaft in der Spielzeit 2014/2015. Um die Saison perfekt zu machen, gilt es am Samstag den 02.05.2015 um 16.00 Uhr in der Sporthalle der Realschule plus in Wissen, den TV Welling in seine Schranken zu verweisen, ehe man sich wirklich Meister nennen darf. So hoffen die Mädels auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung und versprechen alles zu geben!

wC_1 wC_2 wC_3