Die Herren des SSV setzen unglaubliche Heimserie fort

SSV95 Wissen – SV Urmitz II 31:28 (13:11)

Wissen ∙ Am vergangenen Samstagabend konnten die Herren des SSV95 Wissen in der Konrad-Adenauer-Halle auf dem Wissener Alserberg gegen den Tabellendritten des SV Urmitz II gewinnen. Damit bauten sie ihre Heimserie auf nun 13 gewonnene Heimspiele in Folge aus und konnten durch den Sieg auf den fünften Tabellenplatz vorrücken.

Während die Gäste mit zuletzt drei Niederlagen in Serie in Wissen anreisten, konnten die Spieler des SSV (zuletzt drei Siege in Folge) mit breiter Brust auflaufen. In der Anfangsphase war das Spiel auf beiden Seiten von vielen Fehlern geprägt. Nur so hielten sich beide Mannschaften gegenseitig in der Partie, da keiner die Fehler des anderen konsequent auszunutzen wusste. Dem SSV gelang es als erstes mit drei Toren in Führung zu gehen doch innerhalb von nicht einmal zwei Minuten auch wieder zu verschenken. So entwickelte sich im ersten Spielabschnitt eine zerfahrene und unruhige Partie in der es unablässig hin und her ging. Während im Angriff noch einige Bälle leichtfertig verschenkt wurden, gewann die Wissener Abwehr mit zunehmender Spieldauer auch an Stabilität. Über die gute Deckungsarbeit und daraus geschaffenen schnellen Konterchancen gelangen dann häufig einfache Tore. Eine Vielzahl an Unkonzentriertheiten (allein zehn technische Fehler in der ersten Halbzeit) sorgten dafür, dass die Gastgeber lediglich mit zwei Toren Vorsprung in die Halbzeitpause gehen konnten.

In der zweiten Spielhälfte zeigte sich ein verändertes Bild. Beide Mannschaften gewannen an Sicherheit und konnten so die Anzahl der eigenen Fehler stark reduzieren. Der SSV spielte insgesamt cleverer und konnte im Laufe der zweiten Hälfte ein ums andere Mal gute Akzente setzen. So konnte der Vorsprung in einer zum Teil hitzigen und hart geführten Partie konstant bei mindestens zwei Toren gehalten und sogar ein wenig ausgebaut werden. Auch das in den letzten Wochen vermisste Spiel aus der zweiten Welle funktionierte wieder besser und vor allem die Rückraumspieler gingen mit vollem Einsatz in die sich bietenden Lücken in der Urmitzer Abwehr. Im Gegenzug dazu ließ die Deckung der Heimmannschaft die Spieler der Reserve aus Urmitz zu einfachen Torchancen kommen, gegen die auch die Torhüter des SSV meist ohne Reaktionsmöglichkeit waren. Gut fünf Minuten vor dem Schlusspfiff erreichte die Führung mit sechs Toren Unterschied ihren Höchstwert. In einer ungemütlichen Schlussphase, in der es noch eine vertretbare rote Karte gegen den SSV gab, kamen die Gäste nochmals bis auf drei Tore heran. Letztlich war dies aber nur noch Ergebniskosmetik und die Mannschaft von Trainer Schmidt brachte den 13. Heimsieg in Serie sicher und verdient in Ziel.

Es spielten: Kirchner (1). Reifenrath (12/1) – Bayer, Brenner (1), Hohlstamm, C. Hombach (1), Löhmann (1), Mosen (5/1), Nickel, Philipp (6), Renji (1), M. Rödder (2), Schneider (2), Tomm (11).

Am kommenden Samstag, den 28. März geht es im letzten Spiel vor der Osterpause gegen den direkten Tabellennachbarn TV Moselweiß II darum, den fünften Tabellenplatz mit zwei wichtigen Punkten zu verteidigen.