Zweiter Heimsieg für die Herren des SSV

SSV95 Wissen – TV Welling II 26:24 (14:12)

Zum Zweiten Heimspiel der Saison trat die bisher sieglose Reserve vom TV Welling in Wissen an. Durch eine kämpferische und willensstarke Leistung des SSV gelang es den Gastgebern auch dieses Mal die Punkte in der eigenen Halle zu behalten. Bester Werfer des SSV war an diesem Tag Philip Hombach mit sieben Toren.

Nach der etwas enttäuschenden Auswärtsniederlage der vergangenen Woche wollte der SSV vor eigenem Publikum Wiedergutmachung betreiben. Die anwesenden Zuschauer werden ihr Kommen auch nicht bereut haben, denn ihnen bot sich eine über 60 Minuten spannende Partie. Der SSV begann mit einer personell und taktisch stark veränderten Aufstellung. Gegen den bis dato unbekannten Gegner schickte Trainer Schmidt zunächst eine offensiven 3-2-1 Abwehr ins Rennen. Die daraus resultierenden Anlaufschwierigkeiten waren durchaus eingeplant. Dadurch gehörten die ersten zehn Minuten auch den Gästen aus der Eifel. Diese gingen zunächst in Führung, wenngleich der SSV sich nicht abschütteln ließ. Nach zehn Minuten und einer kleinen Veränderung in der Abwehr, bekam der SSV den Angriff der Gäste besser in den Griff. Daraus resultierte, das Welling beim Stande von 4:5 zum letzten Mal in der Partie in Führung gehen sollte. Fortan war es der SSV der ein bis zwei Tore vorlegte. Ab der 20. Minute fanden die Gäste wieder häufiger die Lücken in der Wissener Abwehr. Meistens ging es über den Kreis, wo Abstimmungsprobleme Gegentreffer zur Folge hatten. Dadurch blieb die Partie offen und beim Stand von 14:12 ging es in die Kabine.

Anders als in manchen anderen Spielen kam der SSV diesmal wach aus der Kabine. Die Gastgeber konnten den Vorsprung verwalten und teilweise ausbauen. Die Wissener lagen fortan konstant mit ein bis drei Treffern in Front. Nach 51 gespielten Minuten gab es allerdings einen kleinen Hänger im Spiel des SSV. Erstmals in der zweiten Halbzeit konnte Welling zum 22:22 ausgleichen. Die spannende Schlussphase begann mit einem, in dieser Phase überaus wichtigen, gehaltenen Siebenmeter von Daniel Reifenrath. Wissen legte wieder ein Tor vor, doch Welling glich abermals aus. Doch dann, so schien es, ging wieder ein Ruck durchs Heimteam und mit einem Dreifach-Schlag zum 26:23 war die Partie entschieden. Auch wenn die Gäste den letzten Treffer markierten, gewann der SSV dieses Spiel völlig verdient. „Wir haben wieder nicht den schönsten Handball gespielt, aber das ist mir heute egal. Wir haben toll gekämpft und Siegeswillen gezeigt. Mit dem Verlauf der ersten vier Spiele bin ich zufrieden.“, sagte Trainer Schmidt nach dem Spiel.

Es spielten: Kirchner (4 Paraden), Reifenrath (11/1) – Brenner, M. Henseler (1), Hohlstamm, P. Hombach (7), Löhmann (1), Mosen (5), Nickel (1), Philipp (5), J. Rödder (3), M. Rödder (1), Schneider (2), Weib.