Die letzten Saisonspiele der weiblichen BII-Jugend

HSG Römerwall – JSG Betzdorf/Wissen II 16:11
JSG Betzdorf/Wissen II – SF Puderbach 12:13
TV Engers – JSG Betzdorf/Wissen II 10:16

In den vergangenen Wochen mussten die Spielerinnen der weiblichen B-Jugend aus Wissen die letzten 3 Rückrundenspiele absolvieren. Teilweise keine leichte Aufgabe, da gegen den Ersten u. Zweiten in der Tabelle gespielt werden musste. Drei verschiedene Gegner und somit auch drei ganz unterschiedliche Spiele.
Das erste Spiel gegen den Zweiten, die HSG Römerwall,war von Beginn an auf beiden Seiten ein zerfahrenes Spiel ,wo keine von beiden Mannschaften wirklich besser war. Kein Team konnte weder spielerisch, noch kämpferisch wirklich überzeugen .Beide Teams taten sich sehr schwer damit,das Spiel in die Hand zu nehmen. Die Mädels aus Wissen waren anfangs die etwas Glücklicheren und irgendwie schafften sie es einen drei Tore Vorsprung zu erspielen. Nur leider gelang es ihnen an diesem Tag nicht, sich gegenseitig so zu motivieren, um geeignete Mittel zu finden die zu einem Sieg führen .Fehler in Abwehr und Angriff, leichtsinnige Ballverluste kosteten am Ende den Sieg und die Chance selber Zweiter zu werden schwand damit auch.
Das Spiel gegen die Führenden, die SF Puderbach ,verlief dahingegen schon ganz anders. Man konnte die SF nicht mehr vom Thron stürzen, aber ein Unentschieden oder sogar ein Sieg für Wissen würde die Statistik der Puderbacherinnen am Ende der Saison noch zu Nichte machen. Die Spielerinnen aus Wissen traten geschlossen und vor allem hoch motiviert auf. Sie bestimmten von Anfang an das Spiel und ließen den Spielerinnen aus Puderbach weder Raum noch Zeit ins Spiel zu finden: Das Gesamtpaket der JSG stimmte. Die Abwehr, der Angriff, die Torfrauen und das kämpferische Auftreten der Spielerinnen aus Wissen bereitete den Gegnerinnen schwere Probleme sich überhaupt zu zeigen, geschweige denn der Favoritenrolle gerecht zu werden .Die offensiv gestellte Abwehr des SF Puderbach wurde problemlos ausgespielt und die eigene Abwehr stand einwandfrei. Die Spielerinnen der JSG hielten von der ersten bis zur buchstäblich letzten Minute ständig den Gegner hinter sich. Keine Chance für Puderbach auch nur auszugleichen. Aber am Ende des Spieles hieß der Sieger plötzlich Puderbach. Obwohl die JSG an diesem Tag die bessere Mannschaft war, verspielten sie sehr unglücklich in der letzten Minute des Spiels einen nur mehr wie verdienten Sieg. „ Das ist sehr bitter und fühlt sich nicht wirklich gut an, wenn ein Team so zusammen steht und kämpft, um am Ende mit nur einem Tor zu verlieren. Das hatten die Mädels nicht verdient. Aber auch das ist Handball. Das Quäntchen Glück und die Abgeklärtheit haben die Puderbacherinnn diesmal noch gerettet“, so Trainerin Heike Berger nach dem Spiel.
Das letzte Spiel der Wissenerinnen fand beim TV Engers statt. In diesem Spiel wollten die Mädels aus Wissen nochmal zeigen was sie können. Und das taten sie auch. Ein sicheres und spielbestimmtes Auftreten ebneten den Weg für einen problemlosen Sieg .Wieder einmal zeichnet sich das Team aus Wissen durch eine sehr gute Mannschaftsleistung aus .Auch in diesem Spiel kamen alle Spielerinnen zum Einsatz und gaben ihr Bestes .Der Gegner aus Engers konnte zu keiner Zeit des Spiels der JSG gefährlich werden. Schon fast souverän siegten die Mädels aus Wissen völlig verdient. Dieser Sieg sicherte den Mädels der JSG einen guten dritten Platz in der Tabelle. „Auch ein dritter Platz in der Bezirksklasse ist ein guter Platz. Wer den Weg der Mädels kennt oder ein wenig verfolgt hat, weiß, was sie geleistet haben und das diese Platzierung mehr ist wonach sie ausschaut.“
An dieser Stelle möchte die JSG allen Spielern/innen, Betreuern/innen, Verantwortlichen und vor allem auch allen Eltern für ihre Unterstützung herzlich danken.
Es spielten: Anna-Lena Greco (8), Melanie Günther, Talisa Berger (13), Birte Weitershagen(3), Elena Hombach (12), Larissa Orth, Sabine Tomm (3), Jana Sylvester, Christina Leidig, Jule Burbach, Angelina Gerste, Antonia Haak