SSV-Herren verlieren nach ganz schwacher Angriffsleistung

Sprf. Puderbach – SSV95 Wissen 14:12 (6:6)

Das erste Auswärtsspiel des Jahres 2014 führte unsere Herrenmannschaft am vergangenen Wochenende nach Puderbach. Nach einem ganz schlechten Handballspiel gewannen am Ende die glücklicheren Hausherren mit 14:12.

Das Endergebnis 14:12 sagt eigentlich schon viel über das Spiel aus. Solch ein Ergebnis sollte eher ein Halbzeitstand sein, war in Puderbach aber tatsächlich das Endergebnis. Es zeigte sich schon von Beginn an, dass der SSV-Angriff überhaupt nicht in Fahrt kam. Zu wenig Druck und überhastete, halbherzige Abschlüsse machten es der Gästeabwehr und vor allem dem Gästetorwart einfach sich auszuzeichnen. So standen bereits zur Pause 19(!) Fehlwürfe auf dem Konto. Da die Abwehr einigermaßen stand, aber vor allem Torwart Daniel Reifenrath bester SSV-Akteur war, stand es zur Halbzeit noch unentschieden. Auch nach der Pause wurde das Spiel nicht besser. Immer wieder scheiterte der SSV an Torwart, Pfosten, Latte oder verfehlte das Tor ganz. Trotzdem blieb das Spiel bis zur 50. Minute beim Stand von 10:10 offen. Doch dann gelang es den Hausherren vier Tore in Folge zu erzielen. Dies brachte schließlich die Entscheidung. Den SSV-Herren gelang es am Ende nur noch ein wenig Ergebniskosmetik zu betreiben. Mit hängenden Köpfen verließen die SSV-Spieler die Halle. So war auch Trainer Schmidt nach dem Spiel völlig frustriert: „So etwas habe ich auch noch nicht erlebt. Wir haben heute im Angriff alles falsch gemacht. Das war so ein schlechtes Handballspiel und wir können uns nur bei den Leuten entschuldigen, die auch noch extra hierhergekommen sind.“

Mit dieser Niederlage ist ein weiteres Klettern in der Tabelle endgültig ausgeschlossen. Stattdessen müssen unsere Herren diese Niederlage schnellstens verarbeiten, damit die Saiosn mit den letzten beiden Spielen die Saison vernünftig abgeschlossen wird. Nächsten Samstag geht es zum Auswärtsspiel nach Neustadt – hier hat der SSV in den letzten fünf Jahren nie gewinnen können.

Es spielten: Kirchner, Reifenrath – Brenner, F. Henseler (1), P. Hombach (5/3), Löhmann, Nickel, Philipp, Renji, J. Rödder (2), M. Rödder, Schneider (1), Tomm (2/1), Weib (1).