Kein langweiliges Spiel der weiblichen B-Jugend

SF Puderbach – JSG Betzdorf/Wissen II 18:13 (12:7)

Am Samstag der vergangenen Woche stand für die weibliche B-Jugend ein Auswärtsspiel gegen die SF Puderbach auf dem Plan. Aus den Vorrundenspielen waren die Puderbacher Spielerinnen als ernst zu nehmende Gegner bekannt. Das nun ausstehende Spiel sollte beiden Mannschaften einiges abverlangen.

Demnach verlief das Spiel auf beiden Seiten sehr kämpferisch. Das Spiel war von Beginn an vom harten Körpereinsatz und vom sehr aggressiven Abwehr- und Angriffsverhalten des SF Puderbach geprägt. Die Spielerinnen der JSG fanden gegen eine sehr offensiv gestellte 3:3 Abwehr der Puderbacherinnen nur schwer ins Spiel. Die Mannschaft aus Puderbach hatte in der ersten Halbzeit auch im Angriff und im Torabschluss die Nase vorn. Die Spielerinnen aus Wissen gaben jedoch zu keinem Zeitpunkt des Spiels auf. Im Gegenteil: Man besann sich erst spät in der ersten Hälfte in Abwehr und Angriff auf das eigene Spiel. Somit bannte man vor der Pause den Vorsprung des Gegners auf fünf Tore.

Die zweite Halbzeit verlief schon eher nach den Vorstellungen der Mädels aus Wissen. Jetzt fand man geeignete Mittel, um auch im Angriff den gewünschten Torerfolg zu erzielen. Die Mädels der JSG kämpften hart in eins-gegen-eins-Duellen und der sich einstellende Erfolg verhalf zu zusätzlicher Motivation. Druckvoll und wenig beeindruckt von dem Spielverhalten der Puderbacherinnen gestalteten sie nun das Spiel und bestimmten konsequent den weiteren Spielverlauf. Der Rückstand konnte somit auf drei Tore verkürzt werden. Am Ende reichte es leider nicht für mehr. Die Spielerinnen der JSG mussten sich am Ende doch mit fünf Toren geschlagen geben. Die mitgereisten Eltern hielten nach dem Spiel eindeutig fest: „ Wir haben schon sehr viele Spiele und Gegner unserer Töchter gesehen, aber was die Spielerinnen aus Puderbach gezeigt haben, hatte mit Handball über weite Strecken leider nicht viel zu tun. Ein großes Lob für den Kampfgeist und die Moral unserer Mannschaft, die sich zu keinem Zeitpunkt des Spiels zu ebensolchen negativen Aktionen hinreißen ließ.“

Es spielten: Anna-Lena Greco, Melanie Günther, Birte Weitershagen, Elena Hombach, Larissa Orth, Talisa Berger, Sabine Tomm, Jana Sylvester, Christina Leidig, Jule Burbach, Antonia Haak, Angelina Gerste