Ersatzgeschwächte Herren kommen unter die Räder

Tschft. Bendorf II  – SSV95 Wissen 38:13 (16:5)

Auswärtsspiel beim Tabellenführer in Bendorf’ hieß es am vergangenen Wochenende für die SSV Herren. Als wäre diese Aufgabe nicht schon schwer genug, musste unsere Mannschaft auch noch mit Personalsorgen kämpfen und stand so gegen einen sehr starken Gegner auf verlorenem Posten. 

Eigentlich sollte es ein schönes Spiel werden bei dem der SSV nichts zu verlieren hat und somit befreit aufspielen kann. Doch im Laufe der Trainingswoche zeichnete sich ab, dass man zum Auswärtsspiel ohne etatmäßigen Kreisläufer und was noch schlimmer sein sollte, damit auch ohne Abwehrchef nach Bendorf reisen musste. Es standen lediglich acht Spieler aus dem Kader zur Verfügung. Aufgefüllt wurde der Kader durch drei „Ehemalige“ um überhaupt Wechselmöglichkeiten zu haben. Trotz aller Probleme wollten die Herren mit Spaß Handball spielen und das komplette Spiel über kämpfen. Doch auch dieses konnte die Mannschaft nicht umsetzten. Ein starker Gegner sorgte in der neu formierten Abwehr immer wieder für Probleme und somit bekam der SSV leichte Gegentore. Im Angriff spielte man zu Beginn gar nicht so schlecht, doch auch das nötige Glück schien dem SSV an diesem Tag verwehrt. Zahlreiche Pfostentreffer und Abpraller zum Gegner brachen zusätzlich den Kampfgeist der Truppe. So war die logische Konsequenz, dass sich der Gastgeber Tor um Tor absetzte und schon zur Halbzeit mit elf Toren führte. Auch in der zweiten Halbzeit gelang es der Mannschaft nicht den vorgenommenen Kampfgeist zu entwickeln. Dadurch hatten es die Bendorfer leicht den verdienten Heimsieg einzufahren.

Für unsere Mannschaft heißt es nun, die deftige Niederlage aus den Köpfen zu bekommen und sich vernünftig auf die letzten drei Spiele vorzubereiten.

Es spielten: Reifenrath, Becher, Brenner, Tomm, Philipp, Löhmann, Renji, Rödder, Gräber, Freese, Schmidt