Gute Stimmung beim Turnier der weiblichen C-Jugend

Am 21. April fand ein Turnier der weiblichen C –Jugend des SSV95 Wissen in der Großsporthalle der Realschuleplus auf dem Alserberg statt.

Getreu dem Motto “ Wenn du Gott zum Lachen bringen willst – mach einen Plan!  erreichte uns am späten Donnerstagabend die Nachricht, dass die Mannschaft von Engers krankheits- und verletzungsbedingt leider nicht am Turnier teilnehmen könnte. Und so drohte, die von einem aus der Mannschaft zusammen gesetzten Vorbereitungsteam ausgeklügelte Planung, über den Haufen geworfen zu werden. Zum Glück ist der Kader unserer Jugend groß genug. Deshalb wurde beschlossen, neben den Gästen aus Boppard, Rheinbrohl und Kruft, gleich zwei eigene Mannschaften aufzustellen. Pünktlich um 11.00 Uhr startete das Turnier mit insgesamt 10 Spielen unter der Leitung von Lina Gümpel, die mit ihren Helfern einen tollen Job machte.

Es gab spannende, aber vor allem entspannende Spiele und jeder Trainer versuchte, schon mal seine Mannschaft für die künftige Saison zusammen zu stellen. So gab es schon mal verwundernde Ergebnisse, wenn eine zunächst sehr stark spielende Mannschaft bei der nächsten Begegnung nur noch gerade so mithalten konnte.

Aber da liegt ja auch der Reiz eines Turnieres und für jede Mannschaft wartete am Ende ein Gewinn.

Als Sieger gingen die Mannschaften von der HSG

Römerwall, gefolgt von der des TV Kruft und der C2 des SSV95 Wissen hervor. Die Plätze 4 und 5 belegten die Mannschaften aus Boppard und der C1 von Wissen.

Die Veranstaltung endete gegen 17.30 Uhr.

Ein besonderer Dank gilt den vielen Helfern, die den ganzen Tag dafür sorgten, dass die selbst gemachten Kuchen und Salate auch an den Mann bzw. die Frau gebracht wurden.

 

 

 

 

 

Es spielten für die C1: Christina Leidig (Tor), Myriam Siems, Talisa Berger, Jule Burbach, Lara Theis, Ronja Retz, Melanie Günther  und Larissa Orth.

Für die C2: Ilaria Pellicorio (Tor), Sabine Tomm, Elena Hombach, Anna- Lena Greco, Hannah Schmidt, Jana Sylvester, Birte Weitershagen, Alena Schmidt  und Hanna Gümpel.