Herren siegen trotz schlechter zweiter Hälfte

SSV95 Wissen – TV Bad Ems III 25:24 (15:11)
Am Samstagabend im Nachholspiel des SSV Wissen gegen die Gäste aus Bad Ems zeigte unsere Mannschaft zwei Gesichter. Nach ordentlicher erster Halbzeit folgte eine schwache zweite Hälfte an deren Ende jedoch ein Sieg zu Buche stand.
Nach der am vergangenen Wochenende guten Leistung und dem hoch verdienten Punkt gegen den Tabellenführer, schickte sich das Herrenteam um Trainer Schmidt an, den Aufwärtstrend gegen Bad Ems fortzusetzten. Wenngleich man wieder einmal personelle Rückschläge zu verkraften hatte, konnte der Trainer auf einen 13-köpfigen Kader zurück greifen.
Die Mannschaft begann etwas nervös und fand schwer ins Spiel. Es dauerte einige Minuten bis sich die Defensive festigte. Aus dieser besser stehenden Abwehr gelang es dann immer öfter sich Bälle zu erkämpfen und dann einen schnellen Gegenangriff zu starten. So konnte sich der SSV Tor um Tor absetzten und beim Stand von 13:7 erstmals einen sechs Tore Vorsprung verbuchen. Nur die mangelhafte Chancenauswertung wie auch die sich häufenden technischen Fehler ließen einen höheren Vorsprung nicht zu. Ganz im Gegenteil, dadurch konnten die Gäste aus Bad Ems den Rückstand zur Pause auf vier Tore verkürzen. Die zweite Hälfte begann und der SSV baute den Vorsprung direkt auf fünf Tore aus. Dann allerdings gab es einen totalen Bruch im Spiel der Hausherren. Die Defensive stellte die Arbeit ein und so kamen die Gäste immer wieder zu einfachen Toren. Die schnellen Gegenangriffe wurden nicht mehr konsequent vorgetragen und im gebundenen Spiel fehlte der nötige Druck. Daraus folgte, dass der Vorsprung immer weiter schmolz und Bad Ems beim 19:19 erstmalig nach dem 3:3 den Ausgleich schaffte. Trainer Schmidt nahm die Auszeit und versuchte seine Jungs zu beruhigen und neu auszurichten. Dies brachte allerdings nicht den gewünschten Erfolg und so entwickelte sich in der Schlussphase eine enge und ausgeglichene Partie.

Zwei Minuten vor Schluss führten die Gäste mit einem Tor. Nach dem Ausgleich des SSV und dem nachfolgenden Ballgewinn hatte man eine Minute vor Schluss  die Möglichkeit wieder in Führung zu gehen. Die SSV Herren spielten die Uhr runter und bekamen nach einer individuellen Einzelleistung einen Siebenmeter zugesprochen. Nervenstark verwandelte diesen Jan Schneider zum 25:24 Sieg, da der letzte zehnsekündige Angriff der Gäste nichts zählbares mehr einbrachte. So gewannen die Herren am Ende ein wenig glücklich, waren aber froh die zwei Punkte in Wissen zu behalten. „Wir haben in der zweiten Halbzeit ein ganz schlechtes Spiel abgeliefert. Ich glaube, die Jungs hatten in der Pause schon gewonnen, obwohl wir genau davor gewarnt hatten. Respekt an den Gegner, die hier mit nur sieben Mann unserer jungen Truppe alles abverlangt haben. Aber ich denke, so ein Spiel gehört auch in unseren Lernprozess und schließlich haben die Jungs sich zum Sieg gekämpft.“, sagte der erleichterte Trainer nach dem Spiel.

Mit diesem Aufwind geht es nächste Woche Samstag in das wichtige Auswärtsspiel gegen Altenkirchen, wo sich die SSV Herren über Unterstützung der Fans sicherlich freuen würden.

Es spielten:
Hanzlicek, Becher, Schneider (3/2), Brenner, Reifenrath, Tomm (6), Gräber (3), Stiewe (2), Nickel (1), Löhmann (6), Philipp, Rödder, Ulbrich (4/1)