Damen verlieren 2 Punkte

SSV95 Wissen – TV Kruft   12:13 (10:9)

Das Spiel nahm an diesem Nachmittag das denkbar schlechteste Ende für unsere Damenmannschaft. Fast das ganze Spiel geführt – auf Augenhöhe, wenn nicht sogar besser als der Tabellenführer aus Kruft – und am Ende doch verloren.

Wie sich bereits im Hinspiel ankündigte, sah man gegen den Tabellenersten in eigener Halle eine wirkliche Siegchance, da man doch einige Schwächen in der gegnerischen Abwehr ausgemacht hatte. So kam es auch, dass der Gegner insgesamt sehr hektisch auftrat und etwas konzeptlos wirkte. Tore fielen meist aus Einzelaktionen heraus, welche nicht selten zu 7-Meter führten.

Der SSV ging von Beginn an konzentriert zu Werke. Die Abwehr verschob sich gut und machte es dem Gegner sehr schwer, etwas Zählbares zu erzielen. Im Angriff spielten die SSV-Damen auch frei auf und konnten auch aus dem gebundenen Spiel heraus immer wieder Tore erzielen. Zwischenzeitlich führte man sogar mit 4 Toren Vorsprung, der jedoch zum Ende der ersten Halbzeit auf 10:9 Toren schmolz. In der zweiten Hälfte konnte man in der Abwehr an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen, verpasste es aber im Angriff sich auf 2 Tore oder mehr abzusetzen. Dies lag vor allen Dingen daran, dass man meist zentral auf das Tor warf und es der Torfrau der Gäste somit leicht machte, die Bälle zu parieren. Kurz vor Ende der Partie schaffte der TV Kruft dann doch den Ausgleich und kam nach einem erneut schwachen Abschluss des SSV einige Sekunden vor Schluss noch einmal in den Angriff. Wiederum durch eine 1:1 Situation erhielt Kruft 11 Sekunden vor Ende einen berechtigten 7-Meter, der für die Gäste zum 13:12 Endstand verwandelt wurde.

Man kann nach dem Spiel mitnehmen, das die glücklichere Mannschaft gewonnen hat, aber keinesfalls die bessere.

Es spielten: Janina Kötting, Yvonne Hombach – Bianca Biniarz, Tanja Demmer, Melanie Frohn, Diana Groß (1), Viola Hild, Jennifer Kemper (4), Franziska Merkel, Regina Morkramer (1), Kristina Müller (1), Clarissa Scholz (1), Ann-Katrin Senn, Laura Wellmann (4).